Quantcast
Channel: Berliner Arbeitskreis Film e.V. - Neuigkeiten
Mark channel Not-Safe-For-Work? cancel confirm NSFW Votes: (0 votes)
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel.
0

Webvideo & Virtual Reality in Berlin-Brandenburg

0
0
Medienboard und rbb starten Webvideo-Förderprogramm WIGO.



Das Medienboard Berlin-Brandenburg und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) starten ein neues Förderprogramm um die Produktion innovativer Video-Inhalte für eine junge Zielgruppe zu fördern.

Unter dem Titel WIGO suchen wir Online-Videoformate, von denen es mindestens einmal pro Woche eine neue Folge im Netz gibt“, so rbb-Intendantin Dagmar Reim am Dienstag, den 03. Mai 2016, auf der MEDIA CONVENTION Berlin. „Ob Entertainment, Talk, Information, Webserie oder Doku – alle Formate, Themen und Plattformen sind erlaubt“, sagte der neue Medienboard-Geschäftsführer Helge Jürgens, der Elmar Giglinger Ende letzten Jahres ablöste.

Insgesamt stehen bis Ende des Jahres bis zu 150.000 Euro zur Verfügung um Video-Macher bei der Umsetzung ihrer kreativen Ideen zu unterstützen. Doch nicht nur die finanzielle Starthilfe bietet einen Anreiz: bei erfolgreicher Umsetzung kann das Format in das Junge Angebot von ARD und ZDF aufgenommen werden. In der Auswahljury ist daher neben dem rbb und dem Medienboard auch die Programmgeschäftsführung des jungen Angebots vertreten. Die Zielgruppe der Formate entspreche der für das Junge Angebot, also 14 bis 29 Jahre, erläuterte Reim.

Die Online-Formate sollen dauerhaft funktionieren. Mindestens einmal pro Woche soll es eine neue Folge im Netz geben. Die Länge der jeweiligen Videos ist dabei nicht vorgegeben, im Netz gilt: So kurz wie möglich, so lang wie nötig“, sagte Reim. „Hochwertige Videos für das Netz zu produzieren kostet Geld, das meist durch Werbung wieder eingespielt werden muss. Zu diesem Geschäftsmodell wollen wir mit unserer Förderung eine Alternative bieten“, sagte Jürgens. „Die Beiträge müssen frei von kommerziellen Interessen sein, wir wollen Tiefe, Breite und Vielfalt fördern.“

Die neue Initiative ist ein weiterer Meilenstein in der langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit von rbb und Medienboard. Seit 2011 unterhalten die beiden Institutionen das Kino-Koproduktions-Programm Leuchtstoff, ergänzt seit 2013 durch die Förderung für Leuchtstoff-Hochschulfilme. Gemeinsam haben rbb und Medienboard bereits rund 8 Millionen Euro in Filmprojekte investiert. Die mit der rbb-WIGO-Unterstützung entstandenen Webvideos sind auch für das geplante Projekt eines gemeinsamen Online-Jugendkanal von ARD und ZDF vorgesehen, weshalb neben Vertretern von Medienboard und rbb auch dessen Geschäftsführung in der WIGO-Auswahljury vertreten ist.

Die Fristen für die Einreichung zu WIGO sind der 1.-30. Juni und der 1.-30. September 2016. Weitere Details zu den Förderbedingungen unter www.rbb-online.de/wigo

++++++++++

Die diesjährige Berlin Web Week findet zwar erst vom 7.-17. Juni 2016 in der Arena Treptow statt, dennoch wurden im Rahmen der MEDIA CONVENTION Berlin diesmal schon jetzt die Preise des Medienboard-geförderten Your Turn - Video-Creator Wettbewerbs 2016 vergeben. Geldpreise in einer Gesamthöhe von 70.000 Euro sowie Zugang zum YouTube Space Berlin gingen an die fünf kreativsten YouTube-Kanal- oder -Format-Konzepte, von denen wir nachfolgend zwei eingebunden haben.

• Um unsere Welt vor der Anarchie zu schützen, müssen Hacker in die digitale Welt eintreten und dortige Spielfiguren besiegen. Mit diesem Konzept für die Webserie „RetroGarde“ begeisterten Alican Kuzu und Calver Serrano die Jury des Your Turn-Wettbewerbs und erhielten als erstplatzierte Gewinner den Hauptpreis von 25.000 Euro. "Der kreative Ansatz für eine Gegenüberstellung von Retro und Moderne, das gut durchdachte Storyboard sowie die hohe technische Expertise zeichnen dieses Konzept aus", so die Jury. Hier der Concept-Clip:



• Joseph Bolz’ und Sebastian Weimars Webserie „Zoo ohne Tiere“, dessen Aufgabe darin besteht, einen geerbten Zoo vor dem finanziellen Untergang zu bewahren, belegte den zweiten Platz.

• Mit ihrem Konzept „Studio Bahama“, einem fiktiven Berliner Start-up im Showgeschäft, erschufen Nico Sauer und Dennis Mehmet ein Drama über Freundschaft, Lebensträume und die Regeln des Showgeschäfts und erlangten den dritten Platz. Hier der Concept-Clip:



++++++++++


Gleich mehrere Initiativen aus Potsdam und Berlin haben sich Ende April in der Filmuniversität BabelsbergKonrad Wolf zur Vereinsgründung des Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg getroffen. Neben Studio Babelsberg, UFA LAB, Exozet, SMI, Metropolis VR, Filmuniversität Babelsberg und HPI (D-School) sind 15 weitere namhafte Berliner und Brandenburger Film- und Fernsehproduzenten, Technologieunternehmer und Forschungsinstitute am Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality (EDFVR) beteiligt.

Der neugegründete Verein bündelt die in Potsdam-Babelsberg und in der Hauptstadtregion vorhandenen Virtual Reality (VR)- und Augmented Reality (AR)-Kompetenzen, um den Standort in diesem Bereich international wettbewerbsfähig zu positionieren. Ziel ist auch ein neues Kompetenzzentrum für diese audiovisuelle Zukunftstechnologie.

Bei den Technologien wird von Analysten großes Wachstum mit Geschäftsvolumina von mehr als 100 Milliarden Dollar im Jahr 2020 vorhergesagt. In der Hauptstadtregion beschäftigt sich derzeit eine rasant wachsende Anzahl an Firmen und Forschungseinrichtungen mit Virtual und Augmented Reality. Den Vorstand des Vereins bilden Stephan Schindler (Vorsitzender, Wonderlamp Industries), Henry Bauer (Exozet), Christian Villwock (SMI) und Sven Bliedung (SLICE Studios).

Vom 2. bis zum heutigen 6. Mai 2016 ist der EDFVR Kooperationspartner der re:publicaTEN und der anschließenden Performersion im Kühlhaus am Gleisdreieck. Auf zwei Stockwerken im labore:tory sowie in einem Outdoor-Kuppelzeit mit zehn Metern Durchmessern auf dem daneben liegenden privaten Messegelände der Station Berlin, präsentiert der Verband auf einem der weltweit einflussreichsten Events der digitalen Gesellschaft als Highlight das VR-Kino und die Ausstellung #VRhere2016. Die Besucher sind herzlich eingeladen, sich an bei mehr als 20 Ständen, Talks und Panels über die vielfältigen Möglichkeiten von VR-Anwendungen zu informieren, mitzudiskutieren und eigene immersive Erfahrungen zu machen.

Link: www.edfvr.org
Quellen: Medienboard | filmecho | Blickpunkt:Film

Latest Images

Trending Articles