Quantcast
Channel: Berliner Arbeitskreis Film e.V. - Neuigkeiten
Mark channel Not-Safe-For-Work? cancel confirm NSFW Votes: (0 votes)
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel.
0

DEUTSCHER FILMPREIS 2020: Deutsche Filmakademie gibt vorausgewählte Filme bekannt !

0
0
Vorauswahl für Deutschen Filmpreis komplett: Nach den Dokumentarfilmen wurden jetzt auch die Spiel- und Kinderfilme bekannt gegeben, die sich Hoffnungen auf eine Nominierung machen können.



Die erste Stufe des dreistufigen Auswahlverfahrens zum Deutschen Filmpreis ist abgeschlossen: Die aus 18 Mitgliedern bestehende Vorauswahlkommission Spielfilm hat nach gemeinsamer Sichtung aller im Oktober eingereichten Filme ihre Entscheidung bekannt gegeben und gestern, den 7. Januar 2019, insgesamt 27 Spielfilme (mit Kinostart zwischen dem 1. Dezember 2018 und dem 28. Mai 2020) in die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2020 aufgenommen.

Auch die zehnköpfige Vorauswahlkommission Kinderfilm hat 8 Kinderfilme ausgewählt. Zu den Kinovorführungen wurden erneut filmbegeisterte Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen eingeladen, deren Urteile in die Entscheidungsfindung einflossen.

Damit ist die Vorauswahl für Deutschen Filmpreis komplett, denn die Liste von 15 vorausgewählten Dokumentarfilmen wurde bereits am 16. Dezember 2019 bekannt gegeben.

Unter allen 50 vorausgewählten Werke waren insgesamt 26 Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Filme.

Die Aufgabe der drei Vorauswahlkommissionen ist es, Filme in die Vorauswahl aufzunehmen, die als Gesamtwerk oder aufgrund herausragender Einzelleistungen Chancen auf Nominierungen und Preise haben.

Zur Vorauswahlkommission Spielfilm gehörten:
Heiko Maile, Irene Edenhofer-Welzl, André Schäfer, Robert Marciniak, Aglaia Szyszkowicz, Uta Schmidt, Lars Kraume, Bettina Marx, Sönke Lars Neuwöhner, Jan Fiedler, Anette Keiser, Sigrid Hoerner, Judith Angerbauer, Miriam Dehne, Gustav Peter Wöhler, Kirsten Kunhardt und Julia Daschner.

Zur Vorauswahlkommission Kinderfilm gehörten:
Frank Heidbrink, Katja Benrath, Martin Rattini, Martin Wolf, Judy Horney, Johannes Selle, Lucie Bates, Andreas Höfer, Paula Beer und Sven Sauer.

Zur Vorauswahlkommission Dokumentarfilm gehörten:
Kerstin Stutterheim, Frank Marten Pfeiffer, Martin Rabanus, Irene Höfer, Matthias Petsche, Isabelle Casez, Ali Samadi Ahadi; untere Reihe: Christoph von Schönburg, Eva Kemme, Matthias Elwardt und Catrin Vogt.

Die Liste aller für den Deutschen Filmpreis 2020 vorausgewählten Filme finden Sie auch bebildert unter:
www.deutscher-filmpreis.de


Wir vom BAF haben uns dazu entschieden, die vorausgewählten Filme alle gemeinsam am Ende des Textes unter dem Link der erweiterten Ansicht zu veröffentlichen.


Für die über 2000 Mitglieder der Deutschen Filmakademie heißt es nun Sichten und auswählen! Die Sichtungen finden online über das bereits erfolgreich in den Vorjahren eingeführte Portal des Filmpreis Partners PANTAFLIX statt. Bis Mitte März stimmen die Mitglieder über die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis ab, die am 11. März 2020 bekanntgegeben werden.

Parallel zur Onlinesichtung werden die vorausgewählten Filme im Rahmen des European Film Markets 2020 in der Reihe LOLA at Berlinale (22.02. bis 29.02.2020) bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin im Kino CineStar CUBIX Alexanderplatz gezeigt, wo sie neben dem akkreditierten Fachpublikum auch allen wahlberechtigten Mitgliedern der Deutschen Filmakademie zugänglich sind.

Der Deutsche Filmpreis wird am 24. April 2020 im Palais am Funkturm in Berlin verliehen und am gleichen Abend im Ersten ausgestrahlt.


Über den Deutschen Filmpreis:
Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der Deutschen Filmakademie Produktion GmbH.

Link: www.deutscher-filmpreis.de
Quelle: Gerold Marks (Online-PR & Social Media Marketing)
| | | DFA Produktion GmbH



Vorauswahlliste Spielfilm:

"7500" von Patrick Vollrath
Produktion: Jonas Katzenstein, Maximilian Leo Augenschein Filmproduktion, Novotny & Novotny Filmproduktion

"Auerhaus" von Neele Leana Vollmar
Produktion: Kristina Löbbert, Dan Maag Pantaleon Films

"Berlin Alexanderplatz" von Burhan Qurbani
Produktion: Leif Alexis, Jochen Laube, Fabian Maubach Sommerhaus Filmproduktion

"Deutschstunde" von Christian Schwochow
Produktion: Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge, Ulf Israel Network Movie Film- und Fernsehproduktion, Senator Film

"Es gilt das gesprochene Wort" von Ilker Çatak
Produktion: Ingo Fliess if... Productions, Loin Derrière L'Oural

"Der Fall Collini" von Marco Kreuzpaintner
Produktion: Kerstin Schmidbauer, Christoph Müller, Marcel Hartges Constantin Film Produktion

"Freies Land" von Christian Alvart
Produktion: Sigi Kamml, Christian Alvart, Timm Oberwelland Syrreal Entertainment

"Futur Drei" von Faraz Shariat
Produktion: Faraz Shariat, Paulina Lorenz Jünglinge Film, Jost Hering Filme, Iconoclast Germany, La mosca bianca

"Gipsy Queen" von Hüseyin Tabak
Produktion: Danny Krausz DOR Film-West, Dor Film

"Gut gegen Nordwind" von Vanessa Jopp
Produktion: Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Klaus Dohle Komplizen Film, Deutsche Columbia Filmproduktion, Erfttal Film

"Ich war noch niemals in New York" von Philipp Stölzl
Produktion: Sebastian Werninger, Nico Hofmann, Regina Ziegler, Christoph Müller UFA Fiction, Ziegler Film, Mythos Film, Graf Film, Universal Pictures Productions

"Ich war zuhause, aber..." von Angela Schanelec
Produktion: Angela Schanelec, Natalja Damjanovic, Vladimir Vidic Nachmittagfilm

"Die Känguru-Chroniken" von Dani Levy
Produktion: Stefan Arndt, Uwe Schott X Filme Creative Pool

"Kokon" von Leonie Krippendorff
Produktion: Jost Hering Jost Hering Filme

"Lara" von Jan-Ole Gerster
Produktion: Marcos Kantis, Martin Lehwald, Michal Pokorny Schiwago Film

"Lindenberg! Mach Dein Ding!" von Hermine Huntgeburth
Produktion: Michael Lehmann, Günther Russ, Johannes Pollmann Letterbox Filmproduktion

"Mein Ende Dein Anfang" von Mariko Minoguchi
Produktion: Trini Götze, David Armati Lechner, Thomas Wöbke Trimafilm

"Das melancholische Mädchen" von Susanne Heinrich
Produktion: Jana Kreissl, Philippe Bober, Susanne Heinrich DFFB, Essential Filmproduktion

"Narziss und Goldmund" von Stefan Ruzowitzky
Produktion: Helge Sasse, Christoph Müller, Tommy Pridnig, Peter Wirthensohn Tempest Film Produktion, Mythos Film Produktion, Lotus-Film

"O Beautiful Night" von Xaver Böhm
Produktion: Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade Komplizen Film

"Pelikanblut" von Katrin Gebbe
Produktion: Verena Gräfe-Höft Junafilm, Miramar

"Das perfekte Geheimnis" von Bora Dagtekin
Produktion: Lena Schömann Constantin Film Produktion

"Systemsprenger" von Nora Fingscheidt
Produktion: Peter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann Kineo Filmproduktion, Weydemann Bros., Oma Inge Film

"Traumfabrik" von Martin Schreier
Produktion: Thomas Zickler Traumfabrik Babelsberg

"Und der Zukunft zugewandt" von Bernd Böhlich
Produktion: Eva-Marie Martens, Alexander Martens Mafilm Martens Film- und Fernsehproduktions GmbH

"Undine" von Christian Petzold
Produktion: Florian Koerner von Gustorf, Michael Weber, Margaret Menegoz Schramm Film Koerner & Weber, Les Films du Losange

"Das Vorspiel" von Ina Weisse
Produktion: Felix von Boehm Lupa Film, Port au Prince, Ideale Audience

++++++++++++++++++++

Vorauswahlliste Kinderfilm:

"Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Caroline Link
Produktion: Jochen Laube, Fabian Maubach, Clementina Hegewisch Sommerhaus Filmproduktion

"Fritzi - eine Wendewundergeschichte" von Ralf Kukula & Matthias Bruhn
Produktion: Ralf Kukula, Richard Lutterbeck Balance Film, TrickStudio Lutterbeck, MAUR film, Doghouse Films, Artémis Productions

"Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen" von Ute von Münchow-Pohl
Produktion: Dirk Beinhold Akkord Film Produktion, Tobis Filmproduktion

"Invisible Sue" von Markus Dietrich
Produktion: Marcel Lenz, Guido Schwab Ostlicht Filmproduktion GmbH

"Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo!" von Neele Leana Vollmar
Produktion: Dagmar Blume-Niehage, Philipp Budweg, Robert Marciniak Lieblingsfilm, Dagstar Film

"Ostwind - Aris Ankunft" von Ute von Münchow-Pohl
Produktion: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton SamFilm

"TKKG" von Robert Thalheim
Produktion: Andreas Banz, Dirk Engelhardt, Justus Riesenkampff, Peer Klehmet Kundschafter Filmproduktion, Delta Film, Warner Bros.

"Zu weit weg" von Sarah Winkenstette
Produktion: Yvonne Wellie, Milena Klemke, Jakob D. Weydemann, Jonas Weydemann Weydemann Bros.

++++++++++++++++++++

Vorauswahlliste Dokumentarfilm:

"Aquarela" von Victor Kossakovsky
Produktion: Heino Deckert, Aimara Reques, Sigrid Dyekjær Ma.ja.de. Filmproduktions GmbH, Aconite Productions, Danish Documentary

"Born in Evin" von Maryam Zaree
Produktion: Alex Tondowski, Ira Tondowski Tondowski Films, Golden Girls Film

"Bruderliebe" von Julia Horn
Produktion: Erik Winker, Martin Roelly Corso Film Roelly Winker

"Cunningham" von Alla Kovgan
Produktion: Helge Albers, Ilan Girard, Alla Kovgan Achtung Panda! Media, Arsam International, Chance Operations

"Dark Eden" von Jasmin Herold & Michael Beamish
Produktion: Melanie Andernach Made in Germany Filmproduktion

"Das Forum" von Marcus Vetter
Produktion: Christian Beetz Gebrueder Beetz Filmproduktion, Filmperspektive, Dschoint Ventschr Filmproduktion

"Das geheime Leben der Bäume" von Jörg Adolph
Produktion: Friederich Oetker Constantin Film Produktion

"Heimat ist ein Raum aus Zeit" von Thomas Heise
Produktion: Heino Deckert Ma.ja.de. Filmproduktions GmbH

"Helmut Newton - The Bad And The Beautiful" von Gero von Boehm
Produktion: Felix von Boehm, Torsten Bönnhoff Lupa Film, Monarda Arts

"Die Insel der hungrigen Geister" von Gabrielle Brady
Produktion: Alexander Wadouh, Gizem Acarla, Gabrielle Brady Chromosom Film, Various Films, Third Films, Echotango

"Klasse Deutsch" von Florian Heinzen-Ziob
Produktion: Florian Heinzen-Ziob, Georg Heinzen Polyphem Filmproduktion

"Lovemobil" von Elke Margarete Lehrenkrauss
Produktion: Elke Margarete Lehrenkrauss

"Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien" von Bettina Böhler
Produktion: Frieder Schlaich, Irene von Alberti Filmgalerie 451

"The Whale & the Raven" von Mirjam Leuze
Produktion: Marcelo Busse Busse, Cedar Island Films, Topos Film, Vizion

"Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour" von Cordula Kablitz-Post
Produktion: Cordula Kablitz-Post Avanti Media Fiction

++++++++++++++++++++

Darüber hinaus sind folgende Einzelleistungen aus Spielfilmen nachbenannt worden:

"Die Einzelteile der Liebe", Schnitt: Dietmar Kraus

"Prélude", Tongestaltung: Paul Oberle, Niklas Kammertöns, Gregor Bonse

++++++++++++++++++++

Die meisten der aufgeführten Filme waren bereits im letzten Jahr im Kino angelaufen. "Systemsprenger" unter der Regie von Nora Fingscheidt hatte seine Weltpremiere sogar im Wettbewerb der 69. Berlinale gefeiert.

Gut möglich, dass sich einige der bisher noch nicht im Kino angelaufenen Filme, wie Werke von Christian Petzold oder Stefan Ruzowitzki, auch diesmal im Berlinale Wettbewerb wiederfinden, denn die Programmliste wurde noch nicht bekannt gegeben.

Andererseits kursiert bereits ein Trailer von Stefan Ruzowitzkys "Narziss und Goldmund" nach einer Erzählung von Hermann Hesse im Netz, was vor einer Weltpremiere auf der 70. Berlinale unüblich ist. Somit wird das Werk vermutlich außer Konkurrenz in der neu erweiterten Reihe der Special Galas präsentiert, wo solche Beschränkungen nicht gelten.



Auch "Pelikanblut" von Katrin Gebbe läuft erst nach der Berlinale im April in den deutschen Kinos an. Der Film wurde aber als Weltpremiere in Venedig gezeigt, sodass er für die Internationalen Filmfestspiele Berlin nicht mehr infrage kommt.

Dagegen ist über den Coming-of-Age-Film "Kokon" von Leonie Krippendorff absolut ist noch nichts bekannt und wäre somit durchaus ein Wettbewerbskandidat für die Berlinale.

Latest Images

Trending Articles