Quantcast
Channel: Berliner Arbeitskreis Film e.V. - Neuigkeiten
Mark channel Not-Safe-For-Work? cancel confirm NSFW Votes: (0 votes)
Are you the publisher? Claim or contact us about this channel.
0

Kritische Situation für viele Filmtheater - ein Ende der Krise ist nicht abzusehen

0
0
Medienboard vergibt Millionenförderungen, um weiteren Schaden von die Branche abzuwenden.



"Die Corona-Krise stellt eine existentielle Bedrohung für die gesamte Filmbranche dar", so Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin Medienboard Filmförderung Berlin-Brandenburg.

"Wir hoffen, dass das Zusammenspiel aller Fördermaßnahmen greift und den Schaden für die Branche verkraftbar macht. Neben der MBB-Beteiligung an dem bundesweiten Hilfsprogramm aller Förderer möchten wir mit den aktuellen Förderzusagen dazu beitragen, dass die Produktion von Filmen und Serien sobald wie möglich, d.h. wenn es wieder sicher ist, hochgefahren werden kann. So könnten in der Hauptstadtregion bald wieder neue Filme und Serien entstehen und Arbeitsplätze gesichert werden."


Von den rund 6,4 Mio. Euro, die das Medienboard Berlin-Brandenburg in der aktuellen Fördersitzung beschlossen hat, gehen rund 5,4 Mio. Euro an 16 Film- und Fernsehprojekte. Zwei Förderungen mit einer Höhe von jeweils einer Mio. Euro vergeben.

Eine Mio. Euro erhält die Produktionsgesellschaft »Sunny Side Up Film«, die gemeinsame Firma von Markus Goller und Oliver Ziegenbalg, für Gollers neuen Film "One For The Road".

Ebenfalls eine Mio. Euro wurde der Moovie GmbH für die Fortsetzung der TV-Serie "Das Parfum" nach Patrick Süßkinds gleichnamigem Roman zugesprochen, die von Nils Willbrandt inszeniert wird.

+++++++++++++++

US-Verleiher starten vorzeitig mit Online-Verwertungen.

Anderswo sieht es nicht besser aus. Die Theater am New Yorker Broadway werden bis einschließlich 7. Juni 2020 wegen der Corona-Krise geschlossen bleiben.

Als Reaktion auf die aktuell noch auf unbestimmte Zeit unmögliche Kinoauswertung wurde auch dem deutschen Film "NARZISS und GOLDMUND" eine außerordentliche Verkürzung der Sperrfristen gewährt. Laut Sony geht der Film Mitte April in eine frühzeitige digitale Verwertung (Earliest Start Time | EST), an der Kinos beteiligt werden. Die Online-Verwertung beginnt zunächst in den USA, bevor sie Ende des Monats nach Europa und auch Deutschland kommt.

Eine Filmbesprechung hatten wir am 16. März 2020 veröffentlicht. Kurz darauf wurden die Kinos leider geschlossen, sodass die Kinoauswertung eigentlich als nicht abgeschlossen gilt.

Ähnlich verhält es sich bei Warner Bros., die nach "BIRDS of PREY" auch den VoD-Start von dem Justizdrama "JUST MERCY" vorziehen: Early-EST-Start war in den USA bereits gestern, den 9. April 2020. Im TVoD wird der Titel ab dem 23. April 2020 verfügbar sein. Der Film startete regulär in den deutschen Kinos noch während die 70. Internationalen Filmfestspiele (Berlinale) lief, sodass der Kinostart nahezu unterging. Unsere Filmkritik hatten wir daher auch erst am 3. März 2020 veröffentlicht, kurz bevor die Kinos wegen der Corona-Krise geschlossen wurden.

Auch Paramount kündigte einen vorgezogenen Digitalstart von "Sonic The Hedgehog" in Deutschland an: Als Kaufdownload steht der Titel seit gestern, den 9. April 2020, zur Verfügung; die TVoD-Auswertung folgt am 7. Mai 2020.



Erläuterungen zu Video-on-Demand (VoD):

Die Unterschiede von TVoD, SVoD, AVoD:

SVoD bedeutet "Subscription-Video-on-Demand". Hierbei handelt es sich um eine Form von "Video on Demand", bei der Videos für eine monatliche oder jährliche Abo-Summe via Streaming abgerufen werden können.

TVoD heißt "Transactional-Video-on-Demand". Dieses Prinzip ist das Gegenteil eines Abos. Hierbei wird eine Gebühr für den Download jedes einzelnen Contents erhoben. Der Film kann im Gegensatz zum dauerhaften eigenen Erwerb somit jeweils nur einmal angeschaut werden.

Schließlich gibt es noch AVoD, was "Advertising-Video-on-Demand" bedeutet. Bei diesem Streaming-Prinzip muss nichts bezahlt werden, dafür müssen jedoch Werbeunterbrechungen geduldet werden.




Etwas anders verhält sich der Salzgeber Filmverleih mit seinen zumeist queeren Filmen. Da während der Corona-Krise alle Kinos geschlossen sind, erfolgt derzeit jede Woche ein neuer Filmstart online im Internet auf VIMEO, auf einem eigenen Salzgeber CLUB-Portal. Dort steht das kostenpflichtige Streaming-Angebot für 24 Stunden zum mehrmaligen Ansehen zur Verfügung.

Am gestrigen Donnerstag, den 9. April 2020 erfolgte der Start des mexikanischen Gay-Dramas "THIS IS NOT BERLIN", das wir bereits am 5. April 2020 ausführlich angekündigt hatten. Eine Filmkritik von unserer Kollegin Ulrike Schirm haben wir dort als Nachtrag heute ebenfalls veröffentlicht.

In der Woche zuvor war "KOPFPLATZEN" dort online gestartet, der noch weitere zwei Wochen abrufbar sein wird. Auch dazu hatten wir eine Filmkritik am 2. April 2020 veröffentlicht.



Kostenlos und umsonst hat das Kino ARSENAL – Institut für Film und Videokunst e.V. sein virtuelles Kino 3 online geöffnet. Bisher wurde dieser Streaming-Kanal nur für interne Sichtungen genutzt. Während der Corona-Krise steht er allen Kinogängern und Freunden des Arsenal zur Verfügung, da die Kinos 1 & 2 geschlossen sind.

In der vierten Woche des wöchentlich wechselnden Streaming-Programms präsentiert arsenal 3 insgesamt 15 Kurz- und Langfilme, in denen Möglichkeiten des gemeinsamen Handelns in den Blick genommen werden.

Das Arsenal möchte das Streaming-Programm mit Filmen aus dem eigenen Verleih, darunter viele, die im Forum oder Forum Expanded gelaufen sind, weiterhin kostenlos für alle Interessierten anbieten und trotzdem den Filmemacher*innen Lizenzen auszahlen. Dabei helfen Spenden und Fördermitgliedschaften.

Bereits die erste Woche war ein großer Erfolg! Nicht nur das Filmprogramm wurde intensiv genutzt, es gab auch tolle Gespräche mit Filmemacher*innen und Publikum. Die Veranstalter wissen, dass der Webauftritt noch nicht perfekt ist, aber man will gemeinsam daran lernen, Verbesserungen vorzunehmen, solange bis die Theatersäle 1 & 2 zur Freude aller wieder geöffnet werden können.

Die vierte Woche beginnt sogleich heute, den 10. April 2020, mit einem Knaller. Im Online-Stream wird Hu Bos "AN ELEPHANT SITTING STILL" aus dem Arsenal Verleihprogramm gezeigt. Das Drama des jungen chinesischen Regisseurs, der anschließend Selbstmord verübte, war wahrscheinlich der heimliche Gewinner der 68. Berlinale, denn jeder, der den knapp vier Stunden langen Film gesehen hatte, war begeistert.

Eine Filmkritik mit Trailer hatten wir am 12. November 2018 veröffentlicht. Hu Bo, der in China bereits mit seinen Romanen Aufsehen erregte, gab mit diesem Porträt einer Gesellschaft von Egoisten sein elektrisierendes Regiedebüt. Tragischerweise ist es zugleich sein Testament.

Die vorübergehend kostenlose ARSENAL Mitgliedschaft, die nach überstandener Corona-Krise zudem mit einem vergünstigten Eintritt aufwartet und derzeit den Zugang zum Online-Stream des ARSENAL 3 mit einem Passwort ermöglicht, gibt es hier im Anmeldungsformular.


Nach drei Wochen der Zwangsschließung ist die Situation für viele Filmtheater laut HDF bereits kritisch - und ein Ende der Krise ist nicht abzusehen. Ohne direkte Hilfen, die alle Kinos unabhängig von der Betriebsgröße erreichten, drohe eine Pleitewelle.

Quellen: Crew United | Film & TV Kameramann | arsenal


Latest Images

Trending Articles